Lesezeit ca. 4 Minuten

Nachhaltiges Verhalten kann viele Facetten haben. Dies kann durch weniger Plastikverbrauch, weniger Lebensmittelverschwendung, Recycling und Wiederverwenden oder grundsätzlich bewussterem Konsum gelebt werden. Menschen, die auf Nachhaltigkeit Wert legen, tun jedoch nicht nur Gutes für ihre Umwelt und verschwenden weniger Ressourcen des Planeten, sondern schonen auch gleichzeitig ihre Geldbörse.

Hier einige Verhaltensweisen, mit denen nachhaltig lebende Menschen Geld sparen:

Gebraucht kaufen: Wer gebraucht kauft, spart Ressourcen zur Herstellung von neuen Gegenständen und gleichzeitig den Neupreis, da gebrauchte Güter grundsätzlich günstiger zu haben sind. Deshalb kann auch mehr auf Qualität geachtet und ein ursprünglich teureres Produkt gekauft werden.

Wiederverwenden: Alles mehrfach Verwendete kostet in der Regel trotzdem nur einmal bei der Anschaffung Geld. Somit ist bei den meisten Utensilien, die teilweise als Einwegartikel gedacht waren, die Benutzung ab dem zweiten Mal gratis.

Selbst herstellen: Nachhaltige Menschen meiden Chemie und unnatürliche Inhaltsstoffe, die oft gesundheitsbedenklich sind. Sie stellen sich selbst Kosmetik, Hygieneartikel und Reinigungsmittel her. Diese sind deutlich günstiger als die gekauften und haben keine bedenklichen Inhaltsstoffe.

Auf Haltbarkeit der Gegenstände achten: Je länger ein Gegenstand hält, den wir regelmäßig in Benutzung haben, desto geringer ist sein negativer Einfluss auf die Umwelt und sein negativer Einfluss auf unseren Geldbeutel, weil wir ihn nicht regelmäßig neu kaufen müssen wie eine schlecht verarbeitete Ausgabe desselben Gegenstands.

Weniger konsumieren: Weniger Konsum führt in jeden Fall zu geringeren Ausgaben und schont gleichzeitig die Umwelt. Dabei muss sich nicht bis auf das Nötigste eingeschränkt werden, es reicht überflüssige Käufe zu vermeiden.

Weniger Lebensmittelverschwendung: Nachhaltige Menschen hassen Lebensmittelverschwendung und achten sehr darauf, ihre gekauften Nahrungsmittel auch rechtzeitig zu verbrauchen, bevor sie zwangsweise in den Müll wandern müssen. So kann jemand aus Resten teilweise noch 3-4 tolle Mahlzeiten zaubern, für die nicht neu eingekauft werden muss, was wiederum auf Dauer jede Menge Geld spart.

Aussortierte Dinge verkaufen: Ein Gegenstand, der dir nicht mehr gefällt, gefällt vielleicht noch einer anderen Person. Nachhaltig lebende Menschen werfen nur in Ausnahmefällen etwas weg. Aussortierte Dinge werden gespendet oder verkauft. So lässt sich ein kleines zusätzliches Taschengeld verdienen und die gespendeten bzw. verschenkten Dinge finden ein neues Zuhause bei jemandem, der die Gegenstände gerne benutzt und die Ressourcen wurden nicht unnötigt verschwendet.

Weniger fliegen: Ein Flug verursacht ein Vielfaches der Emissionen, die die Bahn auf derselben Strecke verursacht. Langstreckenflüge fallen dabei besonders in Gewicht. Ein nachhaltig lebender Mensch überlegt sich zweimal, ob er für einen teuren Urlaub in die Karibik fliegt, oder nicht doch einen tollen Wandertrip durch die Berge im Schwarzwald macht. Ein ganz anderes Erlebnis, aber nicht weniger beeindruckend.  

Der Klimawandel ist in vollem Gang und jeder einzelne kann einen kleinen Teil dazu beisteuern unseren Planeten ein wenig länger bewohnbar zu halten. Es geht hierbei nicht darum, dass einer einen perfekten Zero Waste und plastikfreien Lifestyle lebt und nur in Deutschland Urlaub macht, sondern dass jeder bei den Dingen ansetzt, die für ihn wenig Aufwand und Verzicht bedeuten, und etwas nachhaltiger lebt. Und wenn es dabei auch noch Geld spart, ist der Effekt schon gleich doppelt so profitabel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar